Boule Nenndorf

Beiträge 2017

up - Die Pétanque-Freunde Dingen richteten dieses Jahr das Turnier erstmalig in der Reithalle des R.V. Concordia in Dingerdonn aus. 34 Doubletten formées spielten fünf Runden im Schweizer System.
Keine Nikolausgeschenke gab es für die einzigen Nenndorfer Teilnehmer Uwe Pyrek und Matthias Klar. An den Randbedingungen (gut präpariertes Geläuf und klasse Verpflegung) lag es sicherlich nicht, dass am Ende lediglich der 29. Platz zu Buche stand. Die erste Partie konnten die Beiden zwar für sich entscheiden, danach gab es aber nur noch auf die Mütze. Mit dem Endergebnis konnten Sie alles andere als zufrieden sein.

up - 64 Teams aus Norddeutschland spielten in den verschiedenen Vorrunden insgesamt 480 Partien. Mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe reichte es gegen starke Gegner in der Boulehalle Hamburg nicht zum direkten Einzug in die A-Zwischenrunde. Im ersten Spiel gegen das Team Heider Rinds-Boule-Union 1 konnte noch ein knapper 3:2-Sieg eingefahren werden. In der zweiten Partie des Tages, gegen den Hamburger BC, gab es eine 1:4 Niederlage, genauso wie gegen die PSG Hamboule im 3. Spiel.

Weiterlesen: Vorrunde 2017/2018 des 10. HallenCups am 11.11.17 

Seriensieger Manfred Kasper und Egon Mair holen erneut den Pott
14 Paarungen (Doublette formée, die ersten 3 Spielrunden mit Zeitlimit) versuchten auch dieses Jahr wieder, den „Dauer-Abonnenten“, Manni und Egon, den Titel streitig zu machen – vergebens! Als einziges ungeschlagenes Team, mit 4 Siegen, gewannen die Beiden unangefochten den 4. Buchholzer VM-Titel nach 2013, 2014 und 2016.
Es folgten, mit jeweils 3 Siegen, auf den Plätzen 2 und 3 die Lokalmatadoren des TSV Buchholz 08, Renate Mauerhoff / Bernd Weiser (+17) und Eberhard Tschritter / Gabi Schmidt.
Einen lobenswerten 5. Platz erspielten sich Dominik und Matthias Klar (3 Siege /+5).
Die Gewinner des Jahres 2015, Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08) kamen mit 2 Siegen (+1) über einen 7. Platz nicht hinaus.
Mit lediglich einem Sieg, belegten Irene und Bernd Britzwein den 11. Platz, vor Hans-Hermann-König / Vincenzo Barone mit ebenfalls einem Sieg, aber der schlechteren Kugeldifferenz.

19 Tripletten (formées) trafen sich bei angenehmen Boule-Wetter, um am Tag der deutschen Einheit in 4 Runden (die ersten 3 mit Zeitlimit), die ausgelobten Schinkenpreise auszuspielen.
Als einziges Team bleiben Harry Dzikowski, Annet Wulf und Eberhard Tschritter (alle TSV Buchholz 08) ungeschlagen und belegten mit 4 Siegen (+27) unangefochten den 1. Platz.
3 Siege (+23) reichten Egon Mair, Michael Wiegräfe, Manfred Kasper für den 2. Platz, gefolgt von den Lokalmatadoren des FSV-Rönneburg Birgit Ellefsen, Beate Stüven, Stefan Mölter (3 Siege/+15).
Den geteilten 5.Platz, mit ebenfalls je 3 Siegen (+9) belegten Conny und Wolfgang Hahnefeld mit Uwe Pyrek (dem Sieger der Jahre 2015 und 2016), sowie das Trio Egon Hartmann mit Matthias und Dominik Klar. Für die beiden Newcomer Matthias und Dominik war dies erneut ein sehr erfreuliches Ergebnis.
Hans-Hermann König, Vincenzo Barone und Yalcin Tuna (TSV Buxtehude-Altkloster) kamen auf 2 Siege (+8). Dies reichte gerade mal für den 8. Rang.
Durch ein Malheur bei der Ergebnisübermittlung, blieb dem Trio Michaela Stephan, Irene und Bernd Britzwein mit 2 Siegen (+/-0) lediglich Rang 12 – Auweia.
Unser „Lady-Team“ mit Andrea Dewald, Ilse Lühmann und Anke Hartmann startete mit einem 13:8 Sieg verheißungsvoll ins Turnier. Am Ende reichte es den Boule Novizzinen mit 2 Siegen (-2) zu einem, nicht erwarteten, 13. Platz.

8 Tripletten (mêlées) gaben sich bei angenehmen Boule-Wetter ein Stelldichein, um in 4 Spielrunden (die ersten 3 Runden mit Zeitlimit) den Vereinsmeister 2017 zu ermitteln. Nach der 3. Runde war lediglich das Trio Michael Wiegräfe / Jutta Benchabane (TSV Buxtehude-Altkloster) / Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) noch ohne Niederlage, gefolgt von drei Teams mit je 2 Siegen.

Weiterlesen: Nenndorfer 3:3 Vereinsmeisterschaft am 30.09.2017

Bei herrlichen Altweibersommer-Wetter starteten 144 Doubletten formée zu 2 Vorrundenspielen und den anschließenden, A/B/C/D-Turnieren.
Uwe Pyrek und Tom Ahmann (Welle) fanden im A-1/8-Finale mit Honoré Balié (Les Pétangueules Hannover) und Hanns-Wilhelm Goetzke (TuRa Braunschweig) ihre Meister.
Irene und Bernd Britzwein zogen es vor, das schöne Wetter zuhause zu genießen und verabschiedeten sich nach der 1. Runde im C-Turnier aus dem Wettbewerb.
Für Matthias und Dominik Klar zählte das Aus in der 1. Ko-Runde im D-Turnier, zur Rubrik „Erfahrungen sammeln“.

89 Doublettes formée, spielten in 2 Vorrunden, k.o.-A/B/C/D, auf dem Platz der Republik in HH-Altona die Sieger aus. Für die beiden Teams mit Nenndorfer Beteiligung waren die Ergebnisse durchwachsen. Michael Wiegräfe und Hans-Hermann König kamen über die Cadrage im C-Turnier nicht hinaus.
Matthias und Dominik Klar schrammten mit dem Erreichen des Viertelfinales im D-Turnier knapp an ihrem ersten Preisgeld vorbei

Die VfBouler-Neuffen sorgten mit ihrer herzlichen Gastfreundschaft dafür, dass die 11. Deutsche Meisterschaft der Altersklasse 55Plus ein perfektes DM-Wochenende wurde. Neben der guten und preisgünstigen Verpflegung, u.a. mit schwäbischen Spezialitäten, sorgten zahlreiche fleißige und sehr freundliche Helfer für das Wohl der 384 Teilnehmer.
Die schön gelegenen Plätze auf dem „Sportgelände Spadelsberg“, waren bestens präpariert, hatten allerdings auch teilweise ihre Tücken. Der Wettergott zeigte sich ebenfalls wohlgesonnen, womit beste äußere Bedingungen gegeben waren.
Als einziger Nenndorfer hatte sich Uwe Pyrek mit den Mitspielern Walter Becker (TSV Buchholz 08) und Hans Tappe (SV Essel), der als Ersatzspieler für Eckart Keller (Hot Club Ottensen) einsprang, als Team NiSa 15 qualifiziert. Nach der Begrüßung durch den DPV-Präsidenten und den Bürgermeister der Stadt Neuffen, Matthias Becker, begann für das Trio pünktlich um 10 Uhr das Abenteuer Deutsche Meisterschaft.

Weiterlesen: 11. DM 55Plus am 16./17.September in Neuffen/BaWü

up - Irene Britzwein gewinnt souverän die AWB-Serie 2017

Die letzte Etappe der diesjährigen Serie „AFTER-WORK-BOULEN“ fand in Buchholz statt. Gespielt wurde Doublette, super-mêlée.Von den 45 Teilnehmern blieben 8 Spieler, mit jeweils 3 Siegen, ungeschlagen. Darunter auch Irene Britzwein, die sich dadurch als alleinige Spitzenreiterin endgültig absetzen und mit 14 Punkten die Gesamtwertung sichern konnte.
Den zweiten Platz, mit jeweils 12 Punkten, teilten sich fünf Spieler, gefolgt von 3 Spielern mit jeweils 11 Punkten. Drei weitere Teilnehmer kamen mit je 10 Punkten ebenfalls noch in die Gewinnränge. Insgesamt nahmen 93 Spieler an der diesjährigen Serie teil, was erneut eine Steigerung gegenüber den Vorjahren ist. Die Zahl der Einzelteilnahmen stieg auf 301 gegenüber 286 im Vorjahr. Die meisten Teilnehmer kamen aus Buchholz (20), Buxtehude (18) und Nenndorf (15).

up - In Tostedt trafen sich 42 Spieler zur vorletzten Etappe. Gespielt wurde Triplette mêlée mit Zeitlimit. Lediglich zwei Teams blieben ungeschlagen und überraschenderweise ging der Tagessieg an ein Newcomer-Trio. Aber auch unser Youngster, Dominik Klar, konnte mit seinen Mitspielern Irene Britzwein und Bernd Weisser (TSV Buchholz 08) seinen ersten „Dreier“ einfahren.
Durch diesen Spieltag gab es an der Tabellenspitze der Gesamtwertung einige Änderungen. Spitzenreiter (gewertet nur die fünf besten Ergebnisse) mit je 12 Punkten sind nun Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) und Irene Britzwein, gefolgt von fünf Spielern mit je 11 Punkten. Weitere zwei Spieler mit je 10 Punkten können sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen, zumal nur fünf der sieben Spielrunden in die Wertung gehen.

Ursprünglich sollten drei Vorturniere als DM-Qualifikation stattfinden. Lletztendlich blieb lediglich ein Endturnier in Hohnstorf/Elbe übrig. Unter den 54 teilnehmenden Tripletten stellten die TuS-Bouler eines der größten Teilnehmerfelder.
Mit dem denkbar ungünstigsten Ergebnis (Fanny) starteten Uwe Pyrek, Walter Becker (TSV Buchholz 08) und Eckart Keller (Hot Club Ottensen) ins Turnier. So what! Nachdem die nächsten beiden Partien gewonnen wurden, kam doch noch leise Hoffnung auf, denn mit vier Siegen wäre eine direkte DM-Qualifikation sicher gewesen. Die vierte Partie ging allerdings erneut verloren und nun hieß die Devise nur noch „sich wenigstens mit Anstand aus dem Turnier verabschieden“. In einem bis zum Schluss offenen und hoch spannendem letzten Spiel, konnten die Drei sich durchsetzen, womit das Minimalziel (positive Spielbilanz) erreicht war. Das Erstaunen war groß, als uns von der Turnierleitung mitgeteilt wurde, dass wir uns mit dem 21. Platz direkt für die DM qualifiziert hätten, da fünf vor uns platzierte Teams für die DM gesetzt waren. Nun standen wir als Team „NiSa-15“, als DM-Teilnehmer fest.
Vincenzo Barone, Egon Mair und ihr Mitspieler Yalcin Tuna (TSV Buxtehude-Altkloster), erspielten sich mit ebenfalls 3 Siegen / 2 Niederlagen den 26. Platz.
Für Irene und Bernd Britzwein reichte es mit Manfred Kasper lediglich zu Platz 36 (2 Siege / 3 Niederlagen).
Hans Hermann König, Conny und Wolfgang Hahnefeld konnten mit 2 Siegen / 3 Niederlagen, ihren Erfolg vom Urstromtalcup nicht wiederholen und belegten am Ende einen enttäuschenden 41. Rang.

Herrliches Ambiente im Winsener Schlosspark, gut präpariertes Geläuf und typisch norddeutsches Schietwetter. Dies waren die Rahmenbedingungen für ein Turnier mit Zukunftspotential, organisiert durch den HSV Stöckte und der City-Marketing GmbH. 43 Doubletten formée, spielten 4 Spielrunden mit Zeitlimit.
Turniersieger, mit 4 Siegen, wurden Irene und Bernd Britzwein. Zu dem übergroßen Wanderpokal gab es auch gleich mit 2 Pullen Schampus, die entsprechende Befüllung dazu – wohl bekommts.
Vincenzo Barone und Yalcin Tuna (TSV Buxtehude-Altkloster) erspielten sich mit ebenfalls 4 Siegen aber der schlechteren Kugeldifferenz den zweiten Rang.
Uwe Pyrek und Walter Becker (TSV Buchholz 08) blieb mit 2 Siegen / 2 Niederlagen, unterm Strich, ein enttäuschender 19. Platz.

Herzlich willkommen „TSV Moisburg“ in der AWB-Familie.
Rechtzeitig zu Beginn des Spieltags hörte es auf zu regnen und seither findet auf der idyllischen Sportanlage „Estepark“ in Moisburg auch die AWB-Serie statt. 45 Spieler (Triplette formée mit Zeitlimit) bevölkerten die neue Boule-Anlage auf ehemaligen Tennisplätzen des TSV. Auf wahrlich sehr anspruchsvollen Terrain, blieben lediglich zwei Teams, mit 3 Siegen, ungeschlagen. Tagessieger wurden Bernd und Gaby Schmidt mit Harry Dzikowski (alle TSV Buchholz 08) mit 3 Siegen/+10, vor Irene und Bernd Britzwein mit Tom Ahmann (Welle) und ebenfalls 3 Siegen/+8. Mit 11 Punkten führen nun Rolf Juknys und Harry Dzikowski alleine die Tabelle an. Dahinter folgen drei Spieler mit jeweils 10 Punkten.

Viele „Nennbouler“ gaben sich erneut ein Stelldichein in Travemünde. Beim Turnierwochenende der Superlative „im Brügmanngarten“ und an der Uferpromenade entlang der Trave, traf sich bei bestem Wetter, das „who is who“ der Boule-Szene auf 256 Spielfeldern. Dieses schon zum 26. Mal stattfindende Turnier war gleichzeitig eines von fünf DPV Masters 2017.
Triplette-Turnier am 05.08.2017
Insgesamt 345 Tripletten bewarben sich am Samstag um höhere Ehren.

Weiterlesen: Holstentor-Turnier am 05./06.08.17 in Travemünde

Die F.N.O. ohne Gewitter, Sturm und sonstigen Wetterkapriolen - geht dies eigentlich? Offensichtlich nicht, denn auch dieses Jahr gab es wieder das volle Programm von oben.
Im Doublette-Turnier am Samstag starteten 240 Teams. Uwe Pyrek und Walter Becker (TSV Buchholz 08) mussten nach gespielter Cadrage, im Achtelfinale des B-Turniers, nach 5 Spielen die Segel streichen.
Am Sonntag duellierten sich 128 Triplettes. Hier reichte es Uwe und Walter mit ihrem Partner Eckart Keller (Hot Club Ottensen) zum 1/8 Finale im C-Turnier

up - 54 Spieler trafen sich bei sommerlichem Wetter zur vierten Etappe der After-Work-Boule-Serie (Triplette formée, mixte) in Buxtehude. Lediglich 2 Teams blieben mit 3 Siegen ungeschlagen. Den Tagessieg sicherten sich Jochen Schrum, Resi und Norbert Frenzel (alle TSV Buxtehude) aufgrund der besseren Kugeldifferenz.
In der Gesamtwertung wahrte Rolf Juknys mit 9 Siegen seine alleinige Führung, gefolgt von Egon Mair, Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) und Yalcin Tuna (TSV Buxtehude) mit jeweils 8 Siegen. Weitere 4 Spieler sind mit je 7 Siegen in Lauerstellung.

up - Mit einem Teilnehmerfeld wie lange nicht mehr begaben sich 19 Teams (Doublette formée, 3 Spielrunden mit Zeitlimit, letzte Runde ohne) ins Titelrennen. Nach den ersten beiden Runden kristallisierten sich so langsam die Titelaspiranten heraus.Frisch gestärkt ging es nach der Mittagspause in die vorentscheidende 3. Runde, die noch drei Teams schadlos überstanden hatten. Bisher ungeschlagen konnten sich noch Hans-Hermann König / Vincenzo Barone, das Duo Egon Mair / Ahmed Benchabane (TSV Buxtehude-Altkloster) und Andrea Dewald-Ketels mit Michael Wiegräfe, Hoffnungen auf den diesjährigen Titel machen.

Weiterlesen: Nenndorfer Doublette-VM am 15.07.2017

Vorturnier am 08.07.17 in Buxtehude

In 3 Vorrunden-Turnieren (Hannover, Kemnade, Buxtehude) wurden die Teilnehmer für das LM-Endturnier am 09.07. in Hannover ermittelt. In Buxtehude kämpften 16 Teams um 6 freie Endturnierplätze. Drei Teams mit Nenndorfer Beteiligung traten an. Michaela Stephan / Yalcin Tuna (TSV Buxtehude), Irene Britzwein / Manfred Kasper und Conny Hahnefeld / Walter Becker (TSV Buchholz 08). Letztendlich konnten sich nur Irene und Manfred mit einem 3. Platz für das Endturnier qualifizieren
LM mixte Endturnier am 09.07.17 in Hannover
Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen landeten Irene und Manni auf dem 46. Platz unter 62 Endrundenteilnehmen

„Nennbouler“ zeigen Flagge

Durchaus erfolgreich präsentierten sich die Teams aus Rosengarten. Auf teilweise sandigem Untergrund (Sportplatz), berühmt-berüchtigten „Gully-Deckel-Plätzen“ und neu angelegten „Park-Plätzen“ war für jeden etwas dabei. Nach anfänglich tristen Regenwetter, zeigte sich der Himmel rechtzeitig zu den Finalspielen von seiner Sonnenseite.
52 Triplettes gingen bei diesem Ranglistenturnier an den Start, darunter auch wieder 4 Teams mit Nenndorfer Beteiligung. Erneut glänzten etliche davon, mit vorzeigbaren Ergebnissen, obwohl es für den ganz großen Wurf nicht ganz reichte.

Weiterlesen: Bremer Sommerturnier am 01.07.17 in HB-Neustadt

13 Tripletten (formée, 3 Spielrunden mit Zeitlimit) und 1 Doublette starteten am 3. AWB-Spieltag. Ungeschlagen, mit einer Kugeldifferenz von +26, belegten Michael Wiegräfe / Bernd und Irene Britzwein souverän den 1. Platz.

Renate Mauerhoff / Gerd Lüthke / Bernd Weiser (alle TSV Buchholz 08) belegten mit 2 Siegen / 1 Niederlage den 2. Platz, gefolgt von Uwe Pyrek / Matthias Klar / Walter Becker (TSV Buchholz 08) mit ebenfalls 2 Siegen / 1 Niederlage, aber der schlechteren Kugeldifferenz. Alleiniger Tabellenführer mit 7 Siegen ist nach diesem Spieltag Rolf Juknys, gefolgt von 7 Spielern mit jeweils 6 Siegen.

Hans-Hermann König, Conny und Wolfgang Hahnefeld belegen einen hervorragenden 2. Platz

Direkt hinterm Elbdeich gaben sich 48 Tripletten aus dem norddeutschen Raum auf der schön gelegenen Anlage der Boulegemeinschaft „Faire les Boules“ in Hohnstorf/Elbe ein Stelldichein. Bei herrlichstem Wetter begrüßte der Bürgermeister André Feit die Anwesenden. Danach wurden auf 25 Bahnen, fünf Runden (Triplette formée, „Formule-X“) gespielt.

Die erneut zahlreich angetretenen „Nennbouler“ schlugen sich mehr als beachtlich. Nach einem 2. Platz im Vorjahr, erspielte sich erneut ein Trio aus Nenndorf den 2. Rang. Hans-Hermann König mit Conny und Wolfgang Hahnefeld freuten sich nicht nur über die Urkunde, sondern auch über das übergebene „Flachgeschenk“. Am Ende standen für die Drei insgesamt 4 Siege / 1 Niederlage zu Buche.

Weiterlesen: 2. Urstomtalcup in Hohnstorf/Elbe am 10.06.17

Schon seit über 30 Jahren veranstaltet der NPC (Nordboules Pétanque Club) Kiel dieses Turnier. Bei untypischem Kieler-Woche-Wetter, statt Regen satt gab´s herrlichste Sommertemperaturen, traf sich die Boule-Gemeinde im heimeligen Schrevenpark, um auf nicht einfach zu spielenden Parkwegen ihre Sieger zu ermitteln. Licht und Schatten wechselten sich an diesem Boule-Wochenende, für den einzig teilnehmenden Nenndorfer Uwe Pyrek und seine Mitspieler ab.
Reichlich Licht gab es am Samstag. Im Doublette-Turnier (Vorrunde, k.o. A/B/C/D) nahmen 98 Teams teil. Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08) spielten sich in das B-Halbfinale. In einem spannenden Spiel gab´s abschließend eine knappe 12:13 Niederlage gegen Katrin Pfeiffer / Thorsten Boguth (beide HRC) und beendete den Traum vom B-Finale.
Nur Schatten dann am Sonntag. Offensichtlich passte sich die Leistung dem anfänglich trüben Wetter an. Mit dem Triplette-Partner Eckart Keller (Hot Club Ottensen) war das Turnier mit der D-Cadrage beendet.

Wegen zum Teil sturzbachartiger Regenfälle konnten die 36 Spieler (Triplette formée mit Zeitlimit) erst mit einer halbstündigen Verspätung ihre Spiele beginnen. Vor allem die Teams, die entschieden hatten ihre Partien auf dem Rasen (Terrain Libre) auszutragen, mussten mit den Tücken des Geläufs kämpfen.

Ungeschlagen mit jeweils drei Siegen blieben zwei Trios. Tagessieger mit einer Kugeldifferenz von +26 wurden Rolf Juknys / Horst Oldebrecht / Thomas Pagel (alle FSV Rönneburg). Den 2. Platz belegten Renate Prenzel / Jutta Benachabane (beide TSV Buxtehude) und Egon Mair. In der Gesamttabelle liegen aktuell Egon Mair und Rolf Junkys mit je 5 Siegen in Front, gefolgt von 4 Spielern mir jeweils 4 Siegen.

up - Dran ist nicht drin – diese Erfahrung musste Uwe Pyrek mit seinem Doublette-Partner Tom Ahmann (HH-Bouledoxx) am Pfingstmontag in der HH-Hafencity machen. Beim 9. Waterkant-Cup des Hamburger BC boulten 52 Teams um den Sieg.

Gespielt wurden 4 Vorrunden, Doublette formée, freigelost nach jeder Spielrunde. Anschließend spielten die besten Acht gleich das ¼-Finale des A-Turniers, die 9. – 16. Platzierten das ¼-Finale des B-Turniers.

Nach 3 Siegen, beendete ein Fanny in der letzten Partie gegen die späteren A-Finalisten Ulrike Herbst (NPC Kiel) / Florian Haller (ABC Hamburg), aufgrund der Kugeldifferenz, alle Träume auf die Teilnahme an einem der Finalrunden - dran ist eben nicht drin.

up - Einen Kurztripp in seine alte südbadische Heimat verband Uwe Pyrek gleichzeitig mit der Teilnahme am 5. Maibock-Turnier der Boulefreunde Rheinhausen 2010 e.V. Nach einigen Telefonaten mit einem „Fußball-Spezi“ aus alten Zeiten, war mit Theo Maurer (Boulefreunde Rheinhausen) auch schnell ein Doublette-Partner gefunden.

32 Teams spielten bei knackigen Temperaturen um die 30°C, ohne Schatten, insgesamt 5 Runden (Schweizer System, mit Zeitlimit). Mit 1 Sieg / 4 Niederlagen, reichte es lediglich für die zweifelhafte Ehre des am weitest angereisten Spielers.

Fazit: ein schönes Vatertags-Turnier mit vielen französischen und „symbadischen“ Boulern.

Angelika und Peter Menke (B-Team Rettmer) gewinnen souverän Turnier am 20.05.17

up - Die Bouler des TuS Nenndorf riefen und es kamen 46 zum Teil hochkarätige Doublettes aus Hannover, Lübeck, Bremen, Lüneburg, Schwerin, Hamburg, der Nordheide und dem sonstigem norddeutschen Raum. Rechtzeitig zum Turniertag hatte der Wettergott Erbarmen mit dem Veranstalter und den Aktiven und das Wetter zeigte sich, nach einer heftigen Unwetternacht vom Freitag auf den Samstag von seiner sonnigen Seite.
Die zum Teil noch aufgeweichten und mit Steinen übersäten Spielplätze auf dem Schützenplatz, waren defintiv nichts für „Rumkugler“ und „Schrableure“. Technik war gefragt. Gespielt wurde nach dem System „Formule X“ mit 4 Vorrunden-Spielen. Danach ging´s gleich in die Halbfinals.

Weiterlesen: Erfolgreiches Boule-Jubiläumsturnier in Nenndorf

Bei dem vom NPV erstmals auf 64 Teams limitierte Starterfeld nahm lediglich ein Nenndorfer teil.

Uwe Pyrek erreichte mit seinen Triplettepartnern Walter Becker (TSV Buchholz 08) und Eckart Keller (Hot Club Ottensen) das Achtelfinale des A-Turniers.

up - Im vierten Jahr seit Einführung der AWB-Serie werden sieben Spieltage an verschiedenen Austragungsorten stattfinden. Los ging´s dieses Jahr in Buxtehude. Pro Sieg gibt es für die jeweiligen Spieler einen Punkt. Gewertet werden am Ende die jeweils besten fünf der sieben Spieltage.
Lediglich 38 SpielerInnen starteten bei der ersten Etappe (Doublette formée mit Zeitlimit) in die drei Spielrunden.
Zwei Duos blieben mit jeweils drei Siegen ungeschlagen. Mit der besseren Kugeldifferenz sicherten sich Michaela Stephan / Michael Wiegräfe den Tagessieg vor Bernd Schmidt / Harry Dzikowski (beide TSV Buchholz 08).
Die 2. Etappe wird als Triplette am 9. Juni beim TuS Nenndorf ausgetragen.

Herrlichstes Wetter und rundum gelungene Randbedinungen in Bad Segeberg – „Boulerherz“ was willst du mehr? Im Gegensatz zu den meisten Turnieren, gab es 3 statt 2 Vorrundenspiele, danach ging´s in die A/B/C/D–Achtelfinals. Somit hatte jeder Teilnehmer mindestens 4 Spiele.

Von den teilnehmenden „Nennboulern“ im 64er-Feld, erreichten Uwe Pyrek und Walter Becker (TSV Buchholz 08) das 1/8-Finale im A-Turnier.

Vincenzo Barone und Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08) landeten im Achtelfinale des C-Turniers.

Im herrlichen Ambiente des Kurparks fand bei überwiegend schönem Wetter die diesjährige 2:2 LM statt. 179 Teams bewarben sich um den vakanten Titel. Die teilnehmenden „Nennbouler“ schlugen sich durchaus beachtlich.
Mehrere Teams aus Rosengarten hatten am Ende drei Siege / zwei Niederlagen auf ihrem Konto.
Michaela Stephan / Bernd Schmidt (TSV Buchholz 08) erreichten einen hervorragenden 51. Platz.
Den 55. Platz sicherten sich Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08). Mit einem 13:10 Sieg beraubten diese, dem Duo Lahrichi, Khalil (SGF Bremen) / Honoré Balié (Pétangueules Hannover), aller Titelträume.
Den 78. Platz erspielten sich Manfred Kasper / Egon Mair.
Mit zwei Siegen / drei Niederlagen fanden sich Irene und Bernd Britzwein auf dem 128. Platz der Tabelle wieder.

up - Im Rahmen einer „Werbe-Aktion“ der Pétanque-Sparte veranstaltete der MTV-Tostedt ein offenes „Triplette-Schnupper-Turnier“. Jeweils zwei Gästen / Neulingen wurde ein SpielerIn der Gastgeber bzw. ein erfahrener externer Spieler zugeteilt. Hierdurch konnten gleich während der Spiele aufkommende Fragen geklärt und bei Bedarf Hilfestellung geleistet werden.

Nach drei Spielrunden mit Zeitlimit konnte Vincenzo Barone mit seinen Mitspielern den Sieg davontragen. Den 2. Platz belegten gleich 3 Paarungen.

2017anboulen

Foto: Sieger Enzo (vorne re.) mit Mitspielern und den anderen Platzierten

Viele „Nennbouler“ testeten bei diesem Turnier auf dem Gelände von „Pflegen und Wohnen“ in Hamburg-Uhlenhorst“ ihre Frühform, mit mehr oder weniger zufriedenstellenden Ergebnissen. Bei durchwachsenem Wetter und einem Gelände für „Bodenversteher“ wurde jeder unsaubere Schuss mit einem „Loch“ bestraft.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Achtelfinale A-Turnier: Michaela Stephan / Yalcin Tuna (TSV Buxtehude-Altkloster)
Achtelfinale B-Turnier: Michael Wiegräfe / Hans-Hermann König und Manfred Kasper / Egon Mair
Achtelfinale C-Turnier: Irene und Bernd Britzwein
Viertelfinale C-Turnier: Vincenzo Barone / Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08)
Viertelfinale D-Turnier: Uwe Pyrek / Eckart Keller (Hot Club Ottensen)

Conny Hahnefeld gewinnt Tête-Vereinsmeisterschaft 2017

Nach einer Rekordbeteiligung im letzten Jahr (29 Spieler) fanden die diesjährigen Titelkämpfe fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Lediglich zehn TeilnehmerInnen bewarben sich um den vakanten Titel. Woran lag´s?

Nach den ersten beiden Spielrunden waren noch Conny Hahnefeld und Manfred Kasper ohne Niederlage.

Frisch gestärkt wurden nach der Mittagspause die letzten beiden Runden ausgespielt. Im dritten Spiel trafen die beiden bis dato Unbesiegten aufeinander. Auch diese Partie entschied Conny mit 13:7 für sich.

Weiterlesen: Offene TàT- und Tireur-Meisterschaften am 08.04.17

Im Rahmen der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Rosengarten, wurden am 6. April in „Böttcher‘s Gasthaus“ die Gewinner des Sportpreises 2016 bekannt gegeben. Mit dem Sportpreis der Gemeinde Rosengarten werden aktive Sportler und Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich um den Sport verdient gemacht haben. Übergeben wurden die Auszeichnungen durch den Bürgermeister Dirk Seidler und den Ratsvorsitzenden Axel Krones.

Der Preis in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“, ging an die erste Mannschaft der Boule-Abteilung. Die „Nennbouler“ wurden hiermit für den Aufstieg in die Regionalliga, sowie für Qualifikationen und die erstmalige Teilnahme an einer deutschen Triplette-Meisterschaft ausgezeichnet.

Weiterlesen: Sportpreis 2016 geht an 1. Mannschaft des TuS

up - Um auch im Winter in Übung zu bleiben hat sich unsere Kreativabteilung eine zusätzliche Team-Winterserie, zur Überbrückung der Winterzeit, einfallen lassen.
Die „Kälte-Eis-Schnee-Süd-Elbe“-Liga, kurz „KESSE“-Liga, wurde als inoffizielle Vierer-Team-Winterliga von Manfred Kasper initiiert und erstmalig von den Monaten Oktober 2016 bis März 2017 an 6 Wochenendterminen ausgespielt. Gleich bei der ersten Ausführung nahmen sieben Mannschaften teil.
Viele Unermüdliche, für welche die aktuelle Winterserie noch nicht genug war, formierten sich vereinsübergreifend zu Teams mit zum Teil kreativen Namen wie: Die Nebenbouler, HIT, Spaß 08, Düvelsbouler Tostedt, Eisbrecher, die Eisheiligen, die Nordbouler.
Mit fünf Siegen setzte sich schließlich die Mannschaft „die Nordbouler“ durch, die mit folgenden Spielern antrat: Carsten Jaeger, Julia Schöne, Peter Menke (alle B-Team Rettmer), Eckart Keller (Hot Club Ottensen), Tom Heynen (Bouledoxx Hamburg), Peter Bremer, Walter Becker (TSV Buchholz 08).
Der 2. Platz, mit 4 Siegen, ging an das Team HIT mit: Andreas Menzen (SV Frielingen), Egon Mair, Manfred Kasper, Yalcin Tuna, Peter Stöver (alle TSV Buxtehude-Altkloster).
Platz 3, mit ebenfalls 4 Siegen, aber schlechterem Kugelverhältnis, belegten „Die Nebenbouler“, die wie folgt antraten: Irene und Bernd Britzwein, Vincenzo Barone, Hans-Hermann König (alle TuS Nenndorf).

up - Vom 01.11.16 bis zum 28.02.17 spielten 21 winterharte Spieler die fünfte Winterserie aus. Die mitgebrachten Heißgetränke halfen, um die Abende mit teilweise bitteren Minusgraden, heftigem Schneefall und winterlichem Schietwetter zu überstehen. Allen Wetterkapriolen zum Trotz, wurden sämtliche 17 Spieltage, mit mehr oder weniger großer Teilnahme, gespielt.
Ab Anfang Februar kristallisierten sich so langsam die Favoriten heraus. Am Ende konnte sich Uwe Pyrek mit 45 Punkten durchsetzen, gefolgt von Michael Wiegräfe und Hans-Hermann König mit jeweils 43 Punkten.
Die fleißigsten Spieler waren mit je 17 Teilnahmen Irene und Bernd Britzwein.
Obwohl Bernd sechs „Vierer“ (Siege mit 13:5 oder höher) verbuchen konnte, reichte es lediglich zu einem fünften Platz. Insgesamt fünf „Vierer“ erspielten sich Hans-Hermann, Irene und Uwe.
Am 14.03.17 fand dann in trauter Runde das wohlverdiente Abschlussessen der diesjährigen Winterserie in der „Taverna Rhodos“ in Dibbersen statt. Bei üppigen und schmackhaften griechischen Spezialitäten und ausreichend Ouzo wurde u.a. auch der diesjährige Sieger mit einer „bouteille de vin rouge“ geehrt.

Während der diesjährigen Spartenversammlung in unserer Vereinsgaststätte „Zum Lindenhof“ wurden Jürgen Meyer und Axel Woiwod zu den Boulern des Jahres 2016 gewählt – herzlichen Glückwunsch

up - Auf Antrag von Len Manners wurde in der Spartensitzung am 10.02.2016 beschlossen ab der laufenden Saison 2016 einen „Boule-Meister“ zu küren.
Wer mindestens drei „Grand-Slam-Turniere“ gewinnt, erhält den von Len gestifteten Pokal.
Da niemand drei Siege erzielte, wurden nach einem Punktesystem aus allen Nenndorfer Meisterschaften 2016 (TàT, Tireur, Doublette, Triplette) und der Winterserie 2015/16, die diesjährigen Sieger ermittelt.
Die Ehrung der Sieger fand in Abteilungssitzung am 16.01.2017 statt. Erster Nenndorfer Boule-Meister wurde Egon Mair mit 26 Punkten, gefolgt von Irene Britzwein 25 Pkt. und Michael Wiegräfe 20 Pkt.

up - Obwohl für den HallenCup 2016/17 zu spät gemeldet, tat sich für die Nennbouler unverhofft doch noch eine Tür auf. Nach der Absage von B-Team Rettmer 2, das für die B-Zwischenrunde in der „boule-scheune-erlte“ qualifiziert war, rückten die TuS-Bouler von der Warteliste nach.
Mit einer kurzfristig zusammengestellten Mannschaft aus TuS 1 und TuS 2, ging´s in der ersten Partie gegen Teutonia Erlte, welche 3:2 gewonnen wurde.
Im zweiten Spiel konnte gegen den späteren Gruppensieger SG Allez Allee 1 ebenfalls ein knapper 3:2-Sieg verbucht werden. Somit war eine erneute B-Final-Teilnahme greifbar nah.
Nach einer abschließenden 2:3 Niederlage gegen den Vfl Rastede 1 blieb unterm Strich ein guter 2. Platz in der B-Zwischenrunde (Gruppe E19) übrig.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.